Rückblicke

Wir versuchen unsren Mitgliedern im monatlichen Rythmus eine Exkursion oder eine Besichtigung/Führung zu aktuellen Baustellen oder interessanten fertiggestellen Bauwerken im Raum Köln oder Bonn anzubieten . Zum Jahresabschluss wird diese Veranstaltung durch ergänzt durch unserer Jahresabschlussfeier mit unsereren Partnerinnen und Partnern mit geselligem Beisammensein in einem Restaurant. Dies bietet Möglichkeit zum Kennen lernen sowie zum fachlichen und privaten Austausch.

2018




13.10.2018
Tagesexkursion nach Duisburg und Oberhausen

Um 9:00 Uhr starten wir zu unserer zweiten Tagesexkursion in diesem Jahr. Unsere erste Station ist der Innenhafen Duisburg. In zwei Gruppen lassen unsere zwei Führer von Duisburg Kontor, die wirklich den „Kohlenpott“ im Herzen tragen anhand historischer Fakten gemischt mit Anekdoten aus dem Ruhrgebiet und Infos zur modernen Umgestaltung des Innenhafens Stadtgeschichte lebendig werden.

Landesarchiv NRW

Im Hintergrund Five Boats

H² Office


Nachdem die Hafengelände fast 20 Jahre brach lag, fand 1990 ein Wettbewerb für einen Masterplan Duisburg Innenhafen statt, den Sir Norman Foster und Partners gewann. Auf Basis dieses Masterplans begann im Rahmen der internationalen Bauausstellung Emscher Park (IBA 1989-1999) die Umgestaltung der einstigen Industriebrache Innenhafen zu einem multifunktionalen Dienstleistungspark am Wasser. Dieser wurde bis heute weitentwickelt.
Beispielhaft genannt sei hier das Museum Küppersmühle von Herzog und de Meuren, das Landesarchiv NRW von Ortner und Ortner und der Bürokomplex “Five Boats” vom britischen Star-Architekten Nicholas Grimshaw.
Für Interessierte hier ein Überblick: über den Innenhafen. Unter Historie sind Hintergründe zur Umgestaltung des Innenhafens zu finden.
Zweites Ziel ist der Neubau der 2013 fertiggestellten Jugendherberge Duisburg Sportpark nach dem Entwurf des Büros hmp-architekten ALLNOCH UND HÜTT GmbH. Unser AIV Mitglied Rolf Römer war seinerzeit Projektleiter für die bauliche Umsetzung und kann uns mit Informationen von der Baustelle versorgen. Die thematische Verbindung von Sport- und Tagungsbereichen mit Übernachtung sowie der besondere Grundstückszuschnitt unter Berücksichtigung des markanten Baumbestandes bilden einen Schwerpunkt bei diesem Entwurf.

Jugendherberge


Jugendherberge


Nach der Führung durch die Jugendherberge und einem Mittagessen geht es weiter zu unserer letzen Station, dem 1929 erbauten Gasometer Oberhausen. Die Umnutzung zur Ausstellungshallt ist, ähnlich wie der Duisburger Innenhafen, eine erfolgreiche Geschichte des Strukturwandels im Ruhrgebiet. Nach der Stilllegung 1988 und kontroversen Diskussionen zum Abriss, wurde das Gasometer unter Denkmalschutz gestellt und 1994 im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscher Park (IBA) zu einer Ausstellungshalle (die höchste Europas) mit Panoramaplattform umgebaut. Von einer Berg begeisterten Dame bekommen wir eine Führung durch die aktuell Ausstellung „Der Berg ruft“. Bis zur Rückfahrt können wir danach die letzen Sonnenstrahlen mit dem außergewöhnlichen Weitblick über das Ruhrgebiet vom 117 m hohen Dach der Ausstellungshalle genießen.
Dr. Ing. Friedrich Günther hat wieder einen tollen Tag bei perfektem Wetter für uns organisiert

Gasometer

Dachaussicht

Dachaussicht






21.09.2018
Verleihung der AIV Ehrenplakette in Bonn

Bericht



30.08.2018 bis 02.09.2018
Studienreise nach Rotterdam

Bericht




19.07.2018
Besichtigung des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) in Bonn







Der Hauptsitz wurde 1970/71 nach einem Entwurf des Bonner Architekten Ernst van Dorp errichtet. Nach seiner Fertigstellung grenzte das Gebäude an der Ecke Kaiserstraße/Simrockstraße unmittelbar an eine freistehende Villa an, die 1896 errichtet worden war und eine sog. „Milchkuranstalt“ beherbergte. 1989 erteilte die Stadt einem Abbruch dieser Villa die Zustimmung, um eine Heilung der als unpassend empfundenen städtebauliche Situation zu ermöglichen. Der DSGV beauftragte den Bonner Architekten Karl- Heinz Schommer mit dem Entwurf für einen Erweiterungsbau anstelle der „Milchkuranstalt“, der bis 1992 fertiggestellt wurde. Der zur Kaiserstraße gelegene sandsetinverkleidete viergeschossige Erweiterungsbau gliedert sich in ein Bibliotheksgebäude, ein nach Norden anschließendes, niedrigeres Wohngebäude sowie ein hofseitiges Seminargebäude mit Cafeteria.



15.Juni 2018
Besichtigung der Uniklinik Bonn Venusberg, neues Eltern-KInd-Zentrum







Auf dem Bonner Venusberg-Campus entstand nach einem Wettbewerbsentwurf des Architekturbüros Nickl & Partner ein neues Eltern-Kind-Zentrum, das die Disziplinen der Kinderheilkunde und der Geburtshilfe unter einem Dach vereint.
Für Interessierte: https://www.nickl-partner.com/projekte/healing-architecture/zentralklinikum-und-eltern-kind-zentrum-universitaetsklinikum-bonn/



17. 05. 2018
Besichtigung Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in St. Augustin








Der Neubau wurde nach einem Entwurf die der ARGE assmann gruppe + hmp Architekten Allnoch und Hütt, auf dem alten Sportplatz zwischen Hochschule und Rhein-Sieg-Gymnasium errichtet und Ende 2017 fertiggestellt. Schon den Architektenwettbewerb für das Hauptgebäude am Campus Sankt Augustin hatte hmp aus Köln gewonnen. Die Hochschule vergrößerte damit ihre Flächen für Lehre und Forschung um gut 3100 Quadratmeter.Bei der Realisierung standen Nachhaltigkeit und Aufenthaltsqualität besonders im Fokus“ der Außenbereich wurde zum autofreien Campus umgestaltet. Das steigert den Wohlfühlfaktor und belebt das soziale Miteinander auf dem Campus.



16.04.2018
Jahresmitgliederversammlung 2018

Nach einer Führung durch das ab 1958 durch Oswald Mathias Ungers errichtete Wohnhaus Köln, Belvederestr. 60, in dem sich heute das UAA (Ungers Archiv für Architekturwissenschaft) befindet, hatten wir Gelegenheit unsere Jahresmitgliederversammlung im Ausstellungsraum mit der aktuellen Werkreihe von Candida Höfer „Elbphilharmonie 2016“ durchzuführen.
Für Interessierte: http://www.ungersarchiv.de

Veränderungen im Vorstand
Durch seinen Wechsel in den MBN Vorstand nach Georgsmarienhütte gibt Rolf Römer mehr sein Amt als 2. Vorsitzender des AIV KölnBonn zurück. Kunibert Wurth (Bau-Ingenieur, Ergo Versicherung) wird einstimmig als 2. Vorsitzender neu gewählt.
Ditmar Nothnagel gibt sein Amt als Kassenwart ab, Alfonso López de Quintana (Architekt, Prokurist „Bahnstadt Opladen“) wird einstimmig zum Nachfolger gewählt. Ditmar Nothnagel wird als 3. Kassenprüfer neben Franz Bauske und Klaus Mangelsdorf zur Verfügung zu stehen. Neu in den Vorstand aufgenommen wurden Eva Blumenthal (Architektin, Telekom/Baumanagement) und Hans-Georg Kühnemund (Oberbauleiter MBN). Franz Bauske wird den Vorstand als „kooptierendes Mitglied“ fallweise zu unterstützen.



05.03.2018
Exkursion nach Bochum






Mit 33 Interessierten besuchen wir eine Sonntagsmatinee im Anneliese Brost Musikforum Ruhr, Konzerthaus für die Bochumer Symphoniker und Saal für die städtische Musikschule. Eröffnung Oktober 2016.
Die ehemalige St. Marienkirche wurde in das Planungskonzept der Architekten Bez und Kock integriert und dient heute als zentrales Foyer Zwischen dem Konzertsaal der Bochumer Symphoniker und dem Saal der städtischen Musikschule. Der Organisator des Tages Fritz Günter versorgt uns im Anschluss mit allen Informationen zur Geschichte, zur Architektur und zum Bau des Musikforums.
Anschließend erleben wir eine Führung durch die Jahrhunderthalle, die Veranstaltungshalle im Bochumer Stadtteil Stahlhausen. Die Halle wurde 1902 vom Bochumer Verein für die Düsseldorfer Industrie und Gewerbeausstellung gebaut und anschließend als Gebläsemaschinenhalle für die Hochöfen des Bochumer Vereins wiederverwendet. Sie ist heute ein Kraftwerk für Kultur, Wirtschaft und Entertainment – und ein Beispiel für den industriekulturellen Wandel.



15.02.2018
Besichtigung Huma Einkaufspark St. Augustin, Architekt : Chapman Tayler.

Die Erweiterung des Einkaufszentrum entstand auf der Grünfläche des bereits bestehenden Einkaufszentrums. Im unmittelbaren räumlichen Zusammenhang mit dem Rathaus, dem Marktplatz und dem Bürgerforum wurden die Flächen zu einer neuen urbanen Mitte für Sankt Augustin entwickelt.
Die Einführung zum Projekt erfolgte durch den 1. Beigeordneten der Stadt Sankt Augustin, Herrn Bauassessor Rainer Gleß. Die anschließende Führung durch einen Mitarbeiter des ausführenden Architektenbüros Chapman & Taylor (Generalplaner) brachte den 20 Teilnehmern des AIV Köln Bonn das Projekt anschaulich näher.
Das Büro Chapman and Tyler ist bekannt durch die Planung und Umsetzung von Großprojekten in aller Welt, von der Riedel Weinbar and Cellar in Bangkok bis zur Caspian Waterfront in Baku, Azerbaijan

Für Interessierte: https://www.chapmantaylor.com/projects



2017




2016




17.06. 2016:
Besichtigung Clouth Gelände

Führung durch Herr Andreas Rörig von der Geschäftsleitung "moderne Stadt". Auf dem ehemaligen Gelände der Rheinischen Gummiwarenfabrik Franz Clouth in Köln Nippes entstehen in den nächsten Jahren mehr als 1000 Wohnungen und Raum für etwa 100 Arbeitsplätze. Mehr Informationen zum Projekt erhalten sie im Architekturführer Köln.



18.05.2016:
Besichtigung „neue bahnstadt opladen“

Frau Vera Rottes, Geschäftsführerin der nsbo hat uns über das Gelände des ehemaligen Ausbesserungswerks der Bahn führen und uns dieses fachkundig erläutert. Die "neue bahnstadt opladen" ist das städtebauliche Schwerpunktprojekt der Stadt Leverkusen im Rahmen der Regionale 2010. Auf eine Gesamtfläche von 73 ha entwickeln die Stadt Leverkusen und ihre Entwicklungsgesellschaft ein lebendiges, durchmischtes Stadtquartier mit Wohnen, Arbeit und Freizeit, in unmittelbarer Nähe zum Zentrum, Bahnhof und bestehenden Wohngebieten.



13.04.2016:
Jahresmitgliederversammlung 2016 im Haus der Architektur in Köln.

Der 1. Vorsitzende Helmut Löhr blickt auf seine 11-jährige Tätigkeit im Vorstand zurück. Wie im Vorfeld bereits angekündigt, erklärt er mit inzwischen 75 Jahren aus gesundheitlichen Gründen vom Amt des 1. Vorsitzenden zurücktreten zu wollen.[/color]
[color #808080]Helmut Löhr hebt positiv hervor, dass der AIV-KölnBonn in seiner Zeit im Vorstand (seit März 2005) viermal die AIV-Plakette verliehen hat sowie vier Studentenwettbewerbe erfolgreich durchgeführt hat. Verbesserungsbedarf sieht er in der Werbung um neue jüngere Mitglieder (Mitgliederzahl nahezu konstant), in der Öffentlichkeitsarbeit (Leserbriefe, Presseartikel) sowie in der Teilnahme der Mitglieder an Veranstaltungen des HDAK (ist gering). Helmut Löhr wirbt für eine aktivere Teilnahme am Vereinsleben.
Auf der diesjährigen Jahresmitgliederversammlung standen außerplanmäßige Vorstandswahlen an. Helmut Löhr hat im Vorfelde mitgeteilt, sein Amt als 1. Vorsitzender abgeben zu wollen, steht aber als Beisitzer weiterhin zur Verfügung. Bernd Oxen hat sich bereit erklärt, für den Posten als 1. Vorsitzender zu kandidieren. Dr. Friedrich Günther hat mitgeteilt, dem Vorstand zukünftig nicht mehr als 2. Vorsitzender wohl aber als Beisitzer zur Verfügung stehen zu wollen. Rolf Römer hat sich bereit erklärt, für den Posten als 2. Vorsitzender zu kandidieren.
Mit der Nachfolge von Rolf Römer für Fritz Günther als 2. Vorsitzenden verbleibt auch die Geschäftsstelle des AIV Köln/Bonn beim Büro MBN.
Herr Bernd Oxen stellt sich auf der Jahresmitgliederversammlung als 56-jähriger selbständiger Architekt vor, der seit 3 Jahren im Vorstand des AIV-KölnBonn tätig ist. Er will den Verein durch neue Mitglieder verjüngen und gleichzeitig die Kontinuität wahre.
Herr Rolf Römer stellt sich auf der Jahresmitgliederversammlung als 52-jähriger Ingenieur und Kölner Niederlassungsleiter des Büro MBN (Nachfolger von Dr. Friedrich Günther) vor. Er sieht seinen Schwerpunkt in der Öffentlichkeitsarbeit und in der Werbung neuer Mitglieder für den AIV-KölnBonn.
Der Vorstand wurde einstimmig bei 8 Enthaltungen gewählt. Der neue Vorstand nimmt die Wahl an. Karlernst Vetter als Leiter der vorzeitigen Vorstandwahlen gratuliert dem neuen Vorstand zur Wahl und dankt den Mitgliedern. Der neue Vorstand dankt dem scheidenden 1. Vorsitzenden Helmut Löhr für seinen außergewöhnlichen Einsatz und besondere Aktivität und seiner weiteren Unterstützung als Beisitzer im Vorstand des AIV KölnBonn.



18.03. 2016:
Besichtigung ehemalige Bahndirektion Köln

Das Gebäude der ehemaligen Bahndirektion am Konrad-Adenauer-Ufer in Köln wurde nach den Plänen der Architekten kadawittfeld, Aachen, völlig entkernt und inklusive Aufstockung neu ausgebaut. Der Neubau ist inzwischen fertiggestellt und wird im April 2016 dem neuen Nutzer übergeben. Herr Dipl.-Ing Karsten Mohr Leiter Projektmanagement Köln von der Projektentwicklung GmbH hat uns einen spektakulären Einblick in das Objekt und einen ebensolchen aus dem Objekt auf den Rhein und den Rheinpark geliefert. Mehr erfahren sie im Internet über das Objekt unter "Neue Direktion".



19.02.2016:
Besichtigung WCCB World Conference Center Bonn

Nachdem wir im August 2009 das WCCB nach Fertigstellung des Rohbaus erstmals besichtigt hatten, geriet das Projekt unmittelbar danach in skandalträchtige Schlagzeilen und schließlich in die Insolvenz. Inzwischen wurde es unter Federführung des Büros Heinle, Wischer und Partner fertiggestellt und im Juni 2015 eröffnet.
Kerstin Rieck (Projektleiterin Generalplanung und Architektur WCCB) und David Koenigsfeld (Projektleiter Architektur WCCB) haben uns geführt und uns einen spannenden Einblick in die öffentlichen und nichtöffentlichen Bereiche gegeben.




2015




03.12.2015:
Besichtigung Praetorium

Zum Jahresabschluss des AIV KölnBonn wurde eine interessante Besichtigung mit gemütlichem Ausklang durchgeführt. Das Praetorium war der römische Stadthalterpalast der Hauptstadt Köln der römischen Provinz Niedergermaniens. Die Ausgrabung erstreckt sich unter dem Spanischen Bau des Kölner Rathauses. Dieser Teil wird zukünftig zur "Archeologischen Zone" dazugehören. Der gemütliche Ausklang mit anregenden Gesprächen fand wie gerne in Köln, in einem der alten Brauhäuser statt.



28.10.2015:
Verleihung der AIV Plakette an Kaspar Krämer

Für Verdienste um unsere gebaute Umwelt wurde dem Kölner Architekten Kaspar Kraemer die AIV-Plakette verliehen. Der ausführliche Bericht können Sie auf der Seite AIV Plakette nachlesen.



02.10. 2015:
Besichtigung DKV Hauptverwaltung

Das Gebäude der DKV in Köln-Braunsfeld entwarf Professor Friedrich Wilhelm Kraemer, der Vater des diesjährigen Empfängers der AIV- Plakette Herr Kaspar Kraemer. Nach Erweiterungsmaßnahmen und langjährigen Modernisierungen bei laufendem Betrieb, entspricht dieses Objekt dem heutigen Qualitätsstandard an ein modernes Büroobjekt für über 2.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2006 ist zur Erweiterung des Bestandsgebäudes ein weiteres Bürohaus an der Scheidtweilerstraße 4 für über 1.200 Mitarbeiter in Betrieb genommen worden. Zur Einführung erläutern wir Ihnen an einem Gebäudemodell das städtebauliche Konzept beider Häuser. Gezeigt werden die unterschiedlichen Bürokonzepte beider Gebäude mit Zellenbüros und Großraumbüros und Sonderbereichen. Sie erhalten einen Einblick in die komplett modernisierten Technikzentralen der Aachener Straße 300 mit neuem Blockheizkraftwerk in einem der größten Bürogebäude in Köln. Zum Abschluss werden Sie den Konferenzbereich in den oberen Etagen mit einem Ausblick über Köln begehen.



25.09. – 27.09.2015:
DAI Verbandsrats- und Präsidiumssitzung in Hannover

Der AIV KölnBonn wurde durch Herrn Dr. Günther vertreten.



17.09.2015 bis 20.09.2015:
Studienreise nach Marseille ,

Schauen Sie auf den gesonderten Bericht unter Reisen



02.09.2015:
Besichtigung Uniklinik Bonn-Venusberg

Die Unikliniken Bonn haben in den vergangenen Jahrzehnten eine rasante und städtebaulich äußerst bemerkenswerte Entwicklung mit architektonischen Höhepunkten aufzuweisen. Der Direktor, der für Planung, Baudurchführung und Gesamtabwicklung zuständigen Dienststelle der MediStructura GmbH, hat dem AIV Köln Bonn in einer Power-Point Präentation mit anschließendem Rundgang einen außergewöhnlichen Einblick in die Bauaufgaben einer Universitätsklink gegeben



08.07. 2015:
Besichtigung Neubau Sparkasse KölnBonn ,Am Friedensplatz 1 in 53111 Bonn

]Der von den Architekten Ortner & Ortner geplante Neubau der Sparkasse KölnBonn in Bonn wurde dem AIV KölnBonn durch Herrn Dipl.-Ing Helmut Laufer von der ProBonnum GmbH detailliert und kenntnisreich vorgestellt. Hervorgehoben wird dieses Objekt dadurch, dass es nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert worden ist. Zur Bewertung der Nachhaltigkeit sind u. a. die Themenfelder Ökologie, Ökonomie soziokulturelle und funktionale Aspekte, Technik und Standort einbezogen worden.



10.06. 2015:
Besichtigung Rheinboulevard




21.05.2015:
Besichtigung der Kölner Flora im Botanischen Garten

Zum 150. Jubiläum des namensgebenden Festhauses „Die Flora“ hat der AIV KölnBonn das außergewöhnliche palastartige Gebäude nach dreijähriger Renovierung besucht.




22.04.2015:
Jahresmitgliederversammlung 2015 im Haus der Architektur in Köln.

Im Jahresbericht des Vorsitzenden Helmut Löhr über das Jahr 2014 befasste sich der Vorstand unter anderem mit folgenden Themen:

1. Vorbereitung und Organisation von Besichtigungen und Exkursionen
2. Kontakte zum DAI und Teilnahme am DAI Tag in Augsburg
3. Diskussion und aktuelle städtebauliche Themen in Köln und Bonn

Helmut Löhr dankt Frau von Riegen-Hohenadel und ihrer Nachfolgerin Frau Paffrath (Büro MBN Bau AG, Niederlassung Köln) sowie Frau Schwarzer und ihrer Nachfolgerin Frau Friedrich (Büro BN-Massivhaus) für die Unterstützung des Vorstandes. Darüber hinaus dankt er Dr. Friedrich Günther, Rolf Römer und Ditmar Nothnagel, die in ihren Büros die Geschäftsstellenarbeit übernommen haben, für ihre Tätigkeit im Verein.
Das Besichtigungsprogramm als wesentliches Angebot des AIV KölnBonn verzeichnete insgesamt sieben Veranstaltungen. Außerdem wurde die von Herr Dr. Günther organisierte Studienfahrt nach Turin vom 02. Bis 05. Oktober 2014 mit 35 Teilnehmern sehr positiv gewürdigt.



27.03.2015:
Besichtigung COLOGNE OVAL OFFICE

Die beiden sechs- bzw. siebengeschossige Gebäude wurden vom bekannten Architektu büro Sauerbruch und Hutton aus Berlin für die DKV Deutsche Krankenversicherung AG geplant und errichtet. Die freie Form der Gebäudekontur mit ihrer farbigen Fassade zeugen von hochwertiger Architektur im südlichen Stadtteil Bayenthal. Das Objekt besticht neben der Berücksichtigung von ökologischen Anforderungen (Green Building Programm) auch durch die Effizienz und Vielfältigkeit der Bürogrundriss.
Die beiden sechs- bzw. siebengeschossige Gebäude wurden vom bekannten Architektu büro Sauerbruch und Hutton aus Berlin für die DKV Deutsche Krankenversicherung AG geplant und errichtet. Die freie Form der Gebäudekontur mit ihrer farbigen Fassade zeugen von hochwertiger Architektur im südlichen Stadtteil Bayenthal. Das Objekt besticht neben der Berücksichtigung von ökologischen Anforderungen (Green Building Programm) auch durch die Effizienz und Vielfältigkeit der Bürogrundrisse.
Herr Hartmut Pick vom MEAG MUNICH ERGO Asset Management GmbH hat uns fachkundig durch das Objekt geführt.



13.03.2015:
DAI-Regionaltreffen West in Köln

TOP 1
Begrüßung des Gastgebers, 1. Vorsitzender des AIV KölnBonn, Dipl.-Ing. Helmut Löhr, Begrüßung DAI Präsident Prof. Dipl.-Ing. Christian Baumgart
TOP 2
Bericht aus dem DAI Präsidium: Politische Arbeit in Berlin (Thema Ausbildung, Städtebau, Bundesstiftung Baukultur), Veranstaltungen 2015 (DAI Tag, weitere Regionaltreffen, internationale Exkursion Kuba, Bericht ECB-Kooperationsveranstaltung am 5.3. in Chemnitz, Verbändegespräche) und Mitgliederangelegenheiten (ordentliche und Fördermitglieder).
TOP 3
Berichte aus den AIVen – u.a. 140 Jahre AIV KölnBonn Anfang Januar; Ideen-Austausch über attraktive Formate, inhaltlich ein Angebot zu machen, das sich zum einen abgrenzt zu den Kammern und zum anderen in Abstimmung auch mit anderen Verbandsorganisationen für ein klares AIV-Profil steht
TOP 4
Verschiedenes, nächster Termin



27.02.2015:
Wir besichtigten das Verlagshaus Neven Dumont in Köln an der Amsterdamer Strasse.




08.01.2015
140.Jubiläum des AIV KölnBonn


Anschreiben des 1. Vorsitzenden Herr Helmut Löhr an die Mitglieder des AIV KölnBonn

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das schöne und gelungene Fest zu unserem 140. Jubiläum liegt nun schon hinter uns.
Rund 120 Teilnehmer, neben zahlreichen Mitgliedern und ihren Partnern auch etliche Ehrengäste, waren im festlich geschmückten Saal im 6.OG des Cöln Cuisine bei Früh mit Blick auf den illuminierten Dom zusammen gekommen, um dieses Ereignis gebührend zu feiern.
Wir beabsichtigen, in Kürze die Festansprache von Hubertus Oelmann zum Thema "Das Miteinander von Architekten und Ingenieuren und ihre gemeinsame Verantwortung" sowie die Begrüßungsansprache des Vorsitzenden auf unserer Internetseite zu platzieren, ergänzt durch einige Bilder. Damit geben wir vor allem denjenigen, die beim Fest nicht dabei sein konnten, die Gelegenheit, an diesem Ereignis nachträglich "teilzunehmen", allen anderen zur nochmaligen Nachlese.
Im übrigen freuen wir uns auf ein ereignisreiches neues Vereinsjahr mit interessanten Besichtigungen und einer Studienreise nach Marseille, die mit 38 Teilnehmern wieder voll belegt ist. Ende Oktober d.J. erwartet uns mit der Verleihung der AIV Plakette für Verdienste um unsere gebaute Umwelt ein weiterer Höhepunkt im Jubiläumsjahr; Einzelheiten erfolgen zu einem späteren Zeitpunkt.
Da der AIV Mitglied und Partner im Haus der Architektur Köln ist, verweisen wir auch auf dessen interessantes Programm, das Sie ja regelmäßig per Email erhalten.

Ihnen allen wünsche ich noch ein erfolgreiches Jahr 2015.
Mit kollegialen Grüßen
Helmut Löhr



2014




27.06.2014:
Besichtigung der Firma Heinrich Quirrenbach Naturstein- und Produktions GmbH in Lindlar

Das Unternehmen betreibt einen Steinbruch und produziert Bodenbeläge.



15.05.2014:
Baustellen-Besichtigung des DFB Fußballmuseum Dortmund

Der AIV Düsseldorf hatte zu dieser Veranstaltung eingeladen. Das Projekt wurde vorgestellt von Michael Keßeler, Geschäftsführer der Stiftung Fußballmuseum gGmbh und von den Architekten Dipl.- Ing. Nino Vultaggio und Dipl.- Ing. Björn Hennemann, Projektleiter für Planung und Bauleitung von HPP Architekten



09.04. 2014:
Jahresmitgliederhauptversammlung im Haus der Architektur in Köln

Bei den Neuwahlen des Vorstandes dankte Helmut Löhr den scheidenden Vorstandsmitgliedern Karsten Haak, Dietrich Kämmler, Ralf Landsberg und Thomas Mager für ihre langjährig geleistete Arbeit. Die verbliebenen Vorstandsmitglieder Helmut Löhr, Dr.-Ing. Friedrich Günther, Ditmar Notnagel, Carsten Roß und Laurens Wellmann (in Abwesenheit) wurden bei Enthaltung des Vorstandes einstimmig wiedergewählt.
Als neue Mitglieder des Vorstandes wurden Bernd Oxen (selbständiger Architekt), Rolf Römer (Niederlassungsleiter Köln, MBN Bau AG) und Kunibert Wurth (Facility-Management einer Versicherung) vorgeschlagen. Alle drei wurden einstimmig bei eigener Enthaltung gewählt.



04.04.2014:
Besichtigung des neuen Rheinenergie-Verwaltungsgebäudes

Der 55.000 m² große Gebäudekomplex mit Kosten von 140 Millionen Euro wurde nach den Plänen des Darmstädter Architekten Norbert Sinning errichtet. Erstmals wurden alle 1900 Mitarbeiter des Unternehmens an einem Standort zusammengefasst. Die innovativ gestalteten Arbeitsplätze setzen neue Maßstäbe für das moderne Arbeiten. Thomas Breuer, Personalvorstand und Arbeitsdirektor des Unternehmens, führte uns.



08.01.2014:
Wir trafen uns mit den Teilnehmern der Valenciareise in dem spanischen Restaurant MAR y SOL, um diese sehr schöne Reise anhand von Fotos noch einmal Revue passieren zu lassen.



2013




5.12.2013:
Jahresabschlussfest in Bonn.

]Nach einer Führung in der Bundeskunsthalle durch die Sonderausstellung "Florenz" haben wir den Abend im Parkrestaurant Rheinaue mit einem Essen gemütlich ausklingen lassen.



15.11.2013:
Besichtigung des "KÖ-Bogen" in Düsseldorf

Dieser Bereich zwischen Hofgarten, Königsallee, Berliner Allee und Schadowstrasse wurde nach dem Abriss des oberirdischen sogenannten "Tausendfüßlers" aus den 60er Jahren verkehrstechnisch, städtebaulich und architektonisch völlig umgestaltet und erheblich aufgewertet. Der spektakuläre Gebäudekomplex von Architekt Daniel Libeskind mit Geschäften und Büroflächen wurde im Oktober eröffnet. Den städtebaulichen Wettbewerb für das gesamte Umfeld gewannen die Büros Prof. Pablo Molestina, Köln, und die Landschaftsarchitekten FSLA Thomas Fenner, Düsseldorf. Architekt Dieter Schmoll, Vorsitzender des AIV Düsseldorf, erläuterte die Planungsgeschichte.



22.10.2013 – 28.01.2013:
Bonner Städtebauseminar an der Uni Bonn

Im WS 2013/2014 wurden unter dem Thema "Wege zur Baukultur in Stadt und Region" sechs Vorlesungen gehalten. Der AIV fungiert als Veranstalter zusammen mit anderen Verbänden und mit der Professur für Städtebau und Bodenordnung.



02. – 05.10.2013:
Studienreise mit 42 Teilnehmern nach Valencia

Valencia, drittgrößte Stadt Spaniens mit 800.000 Einwohnern, mit sehr reizvollen Bauwerken aus vielen Jahrhunderten im historischen Kern und spektakulären Projekten moderner Architektur der Architekten Santiago Calatrava und David Chipperfield. Boris Strzelczyk führte uns außerordentlich fachkundig und erläuterte die städtebauliche Entwicklung der Stadt anhand von Skizzen.



13.09.2013:
Besichtigung des Modellprojektes "Autofreie Siedlung Köln

Die Architekten Angela Schneider-Sedlaczek und Harald Sedlaczek erläuterten das Bauvorhaben mit 440 Wohnungen.



12.07.2013:
Tagesexkursion nach Aachen

Wir hörten einen Vortrag der Baudezernentin der Stadt Aachen, Gisela Nacken, zum Thema "Aachen plant und baut". Danach besichtigten wir das Direktionsgebäude der AachenMünchener Versicherung unter Führung von Prof. Klaus Kada im Büro kadawittfeld architekten, Aachen. Zum Abschluss machten wir einen Stadtrundgang zum Dom, zum Rathaus und zur Hochschule.



14.06.2013:
Werkstattgespräch im Büro ASTOC Architects and Planners

Peter Berner, Geschäftsführender Gesellschafter, berichtete über die Arbeitsweise des Büros und stellte einige Projekte vor zur Hamburger Hafencity, zur Nachnutzung des ehemaligen Tempelhofer Flugfeldes, einen Wettbewerbserfolg beim Clouth-Quartier in Köln und eine Wohnsiedlung in Ostheim.



01.05.2013:
Führung im Römisch-Germanischen Museum Köln


Sonderausstellung "Zeittunnel 2000 Jahre Köln im Spiegel der U–Bahn–Archäologie".





10.04.2013:
Jahresmitgliederhauptversammlung im Haus der Architektur (HdAK)


Im Anschluss referierte Franz-Josef Höing, der neue Dezernent für Stadtentwicklung, Planen, Bauen und Verkehr zum Thema "Perspektiven der Stadtentwicklung für Köln".





22.03.2013:
Opernbaustelle


Besichtigung der Baustelle des Opernquartiers in Köln unter Leitung von Remigiusz Otronzsek, Projektleiter von hpp Hentrich-Petschnigg & Partner GmbH + Co. KG.




16.02.2013:
Führung durch das Arp_Museum Rolandsbogen









Führungen gemeinsam mit den AIVen Koblenz, Wiesbaden und Mainz im Arp-Museum Rolandseck durch die Ausstellungen "Richard Meier, Building as Art" und "Lichtgestöber - Der Winter im Impressionismus". Anschließend trafen sich alle Teilnehmer im Museumsrestaurant.




09.01.2013:
Architektenwettbewerb Abtei Siegburg


Das Ergebnis des Architektenwettbewerbs für die Abtei Siegburg wurde uns von Barbara Guckelsberger, Technische Beigeordnete der Stadt Siegburg und AIV- Kollegin, vorgestellt. Die ehemalige Benediktinerabtei auf dem Michaelsberg soll zum Tagungshaus des Erzbistums Köln umgebaut und mit einem großen Versammlungsraum erweitert werden.




2012




13.12.2012:
Jahresabschlussveranstaltung in Köln

Nach einer Führung im Wallraf-Richartz-Museum durch die Sonderausstellung "1912 - Mission Moderne.





21.11.2012:
Besichtigung "Haus der Ärzteschaft" in Düsseldorf

Geplant wurde das architektonisch innovative Gebäude vom Büro RKW, Architektur und Städtebau, Düsseldorf. Robert Jüttner von der Nordrheinischen Ärzteversorgung und Daniel Kas vom Büro RKW führten uns durch das Haus. Beim anschließenden Imbiss gab es eine lebhafte Diskussion.



25.10.2012:
AIV- Plakette 2012

Verleihung der AIV- Plakette 2012 "Für Verdienste um unsere gebaute Umwelt" an Dipl.-Ing. Hubertus Oelmann im Sancta Clara Keller in Köln. Die Laudatio hielt der Preisträger des Jahres 2009, Architekt Walter von Lom. Weitere Information auf der Seite: AIV-Plakette.



ab 23.10.2012:
Bonner Städtebauseminar 2012/2013 an der Uni Bonn.

Unter dem Thema "Städtebau nach der Energiewende" wurden sechs Vorlesungen gehalten. Der AIV fungiert als Veranstalter zusammen mit anderen Verbänden und mit der Professur für Städtebau und Bodenordnung.



30.09. – 03.10.2012:
Studienreise nach Dresden mit 29 Teilnehmern

Unsere Begleiterin, Frau Kathrin Wilhelm, gab uns beim Rundgang durch die Altstadt, bei der Busrundfahrt zu besonderen Bauten in anderen Stadtbezirken und beim Ausflug in die "Sächsische Schweiz" viele interessante Informationen zu Ereignissen und berühmten Einwohnern Dresdens in den letzten 100 Jahren. Besonders reizvoll war die Besichtigung der Kunsthöfe in der Äußeren Neustadt, der Besuch des Militärhistorischen Museums mit dem Ergänzungsbau von Daniel Libeskind und die Führung in der Gläsernen Manufaktur.




30.08.2012:
Besuch des Vermessungsbüros Dr. Sauermann - Orlicek – Rohen GmbH (ISS).




29.06.2012:
Projektes maxCologne in Köln

[color #808080]Kurzpräsentation des durch die HOCHTIEF Projektentwicklung GmbH mit anschließender Baustellenbegehung.



12.05.2012:
Kölner Pumpwerke.

Das Hochwasserschutzkonzept der Stadt Köln wurde erläutert. Anschließend besichtigten wir fünf Hochwasserpumpwerke gemeinsam mit den beteiligten Architekten. Zum Ausklang trafen wir uns zur Diskussion in einem Restaurant. Anlass für diese Veranstaltung war die Verleihung der AIV – Plakette "Für Verdienste um unsere gebaute Umwelt" am 25.10.2012 an Hubertus Oelmann. Als Vorstand der Stadtentwässerungsbetriebe Köln war er für die Entwicklung und Umsetzung des Hochwasserschutzkonzeptes der Stadt Köln verantwortlich.



20.04.2012:
Besichtigung Neubau des Herzzentrums der Uniklinik Köln

Nach der Besichtigung einiger Bauvorhaben der Uni Köln in 2011 sahen wir nun den Neubau des Herzzentrums der Uniklinik Köln und das Bettenhaus aus den 70er Jahren als Sanierungsprojekt. Thomas Mertens von der "medfacilities GmbH" und Ulrike Lörch führten uns und stellten uns das Unternehmen vor, das alle Gebäude der Uniklinik Köln entwickelt, baut und betreibt.



17.04.–27.04.2012:
Präsentation Studentenwettbewerb 2012

Der Studentenwettbewerb war im Foyer im Stadthaus Bonn 2.0 ausgestellt. Die Jury unter Vorsitz von Prof. Achatzi hatte im Februar zwei 1. Preise, einen 2. Preis und zwei Anerkennungen verliehen. Bei der Übergabe der Urkunden an die Preisträger waren Stadtbaurat Werner Wingenfeld und zahlreiche AIV Mitglieder anwesend. Alle Bonner Zeitungen und der WDR 3 berichteten ausführlich über unseren Wettbewerb.



27.03.2012:
Jahresmitgliederversammlung im Haus der Architektur Köln.

Im Anschluss hielt Dr. Reimar Molitor, ehemaliger Geschäftsführer der Regionale 2010, einen Vortrag unter dem Thema "Regionale 2010 im Endspurt".



03.02.2012:
Besichtigung des Luxushotels "Kameha Grand Bonn"

Karl-Heinz Schommer, der Architekt des Gebäudes, das wir im Herbst 2008 im Rohbau sahen, begrüßte uns. Nach der Führung durch das Haus hatten wir Gelegenheit zur Diskussion in geselliger Runde. Es hatten sich sehr viele Vereinsmitglieder angemeldet, so dass ein zweiter Termine erforderlich wurde.



2011




15.12.2011:
Jahresabschlussveranstaltung in Bonn

Führung im "Haus der Geschichte" und anschließendem geselligem Beisammensein im Parkrestaurant Rheinaue.



31.10.2011:
Beginn des AIV Studentenwettbewerbs 2011/2012 unter dem Thema Stadthaus Bonn 2.0




14.10.2011:
Uni Köln-Besichtigung Seminargebäude Paul Böhm

Die Uni Köln hat in den nächsten Jahren einen Investitionsbedarf von rd. 500 Mio. Euro. Zurzeit läuft die Großbaustelle Sanierung Philosophikum mit 35 Mio. Euro Gesamtkosten. Wir besichtigten das fertig gestellte neue Seminargebäude von Paul Böhm und den Rohbau des Studierenden-Service-Center von Schuster Architekten, Düsseldorf.



28.09.2011 - 02.10.2011:
Studienreise nach Istanbul mit 35 Teilnehmern.

Wir besichtigten faszinierende historische Bauwerke aus der über 2.000-jährigen Geschichte der Stadt. Bei Fahrten per Bus und Schiff sahen wir einige europäische und asiatische Stadtgebiete. Wir bekamen vielfältige Informationen zur Entwicklung dieser schnell wachsenden pulsierenden Millionenmetropole, dem wirtschaftlichem und kulturellem Zentrum der heutigen Türkei.



16.09.2011:
"Siebengebirge" Köln

Prof. Johannes Kister stellte das Büro "kister scheithauer gross" im "Siebengebirge" vor, erläuterte das Gesamtprojekt und berichtete anschließend über weitere sehr interessante Bauvorhaben seines Büros.



09.07.2011:
Besichtigung der Baustelle der Moschee in Köln

Projektleiter Dipl.-Ing. Amme führte uns durch den Neubau. Architekt des Bauvorhabens ist Paul Böhm.



10.06.2011:
Tagesfahrt mit dem Bus nach Maastricht.

Der Stadtplaner Dr. Hoorn stellte den Masterplan von Maastricht vor und führte uns durch die Stadt. Zum Abschluss trafen wir uns in einem Restaurant und kehrten am Abend nach Köln zurück.



21.05.2011:
Besuch der Bundesgartenschau Koblenz

Die AIV'e Koblenz, Mainz und Wiesbaden machten einen ganztägigen Besuch der BUGA und luden den AIV KölnBonn zur Teilnahme ein.



14.04.2011:
Besichtigung der Produktionsstätte von nkt cables in Köln

Besichtigung der Produktionsstätte von nkt cables in Köln. Die neue Anlage von 2010 wurde von Dipl.-Ing. Inkmann vorgestellt.



13.04.2011:
Jahreshauptversammlung im Haus der Architektur Köln

Im Anschluss referierte Dipl. Geologe Gero Kühn zum Thema "Der Einsturz des Kölner Stadtarchivs – Erklärungsversuche aus geologischer Sicht"



2010




25.11.2010:
Jahresabschlussveranstaltung

in Köln mit Führung im neuen Rautenstrauch-Joest-Museum und geselligem Beisammensein in den Hofbräustuben im Früh am Dom. Ausnahmsweise fand die "Nikolausfeier" schon im November statt.



02.11.2010:
Bonner Städtebauseminar an der Uni Bonn.

Unter dem Thema "Stadt und Region zwischen Kontinuität und Transformation" fanden 6 Vorlesungen im WS 2010/2011 statt. Der AIV fungiert als Veranstalter zusammen mit anderen Verbänden und mit der Professur für Städtebau und Bodenordnung.



27.10.2010:
Besichtigung der BayArena in Leverkusen

Ab 2007 wurde das Stadion mit einmaliger Dachkonstruktion, mit neuen Tribünen und mit exklusivem VIP-Bereich umgebaut.



30.09.–03.10.2010:
Studienreise nach Hamburg

Wir besichtigten die Baustelle der Elbphilharmonie, die Hafen City, die Speicherstadt, den Hafen mit der Be- und Entladung von Containerschiffen und einige Stadtteile an Elbe und Alster mit reizvollen Neu- und Altbauten.



02.09.2010:
Führung in Köln Widdersdorf - Süd

Die Erschließung sowie die "Moderne Gartenstadtkonzeption als Setzkasten" wurde erläutert. Derzeit waren ca. 350 Häuser bzw. Wohnungen fertig gestellt.



20.05.2010:
Besichtigung des DEG Hauses in Köln

Das Gebäude wurde mit dem Preis in Gold der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen ausgezeichnet.



23.04.2010:
Folkwang in Essen

Führung im Museum Folkwang in Essen zur Architektur und durch die Sonderausstellung. Das Museum nach Plänen des Architekten David Chipperfield wurde 2010 neu eröffnet.



23.03.2010:
Jahreshauptversammlung im Haus der Architektur Köln

Im Anschluss berichteten Prof. H. P. Achatzi und Walter von Lom zum Studentenwettbewerb "Ein Gesicht für den Kölner Zoo". Die Themen "Schauspielhaus Köln" und "Festspielhaus Bonn" wurden zur Diskussion gestellt.



08.03.2010:
Baustellenbesichtigung des Hippodom im Kölner Zoo

Wir hatten Gelegenheit, den Neubau und die Gehege mit der aufwändigen Wassertechnik für die Flusspferde kennenzulernen.



25.02.2010:
Führung in der Bundesanstalt für Straßenwesen in Bergisch Gladbach.




03.02.2010:
Studentenwettbewerb 2009/2010

Der AIV Studentenwettbewerb 2009/2010 "Ein Gesicht für den Kölner Zoo" wurde auf einer Pressekonferenz in der Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten im Stadthaus Köln-Deutz vorgestellt.



2009




03.12.2009:
Besichtigung Bürohaus der Firma Solar World AG und Jahresabschlusstreffen als "Nikolausfeier" in Bonn




20.10.2009:
Bonner Städtebauseminar an der Universität Bonn




09.10.2009:
Raketenstation Hombroich und Langen Foundation




24.09.-27.09.2009:
Studienreise nach Venedig




20.09.2009:
Verleihung der AIV–Ehrenplakette an Walter von Lom.




21.08.2009:
Baustelle World Conference Center Bonn (WCCB)




24.07.2009:
Kranhaus Nord im Rheinauhafen, Köln




26.06.2009:
Drachenburg und Drachenfels, Königswinter




19.06.2009:
Ausstellung Wettbewerb Beethoven Festspielhaus, Bonn




05.06.2009:
Baustelle Rautenstrauch Joest-Museum, Köln




15.05.2009:
Kapelle Bruder Klaus, Wachendorf, Architekt Peter Zumthor




07.04.2009:
Jahreshauptversammlung im Haus der Architektur Köln




27.03.2009:
Odyssseum Köln, Architekt Kaspar Krämer




nach oben